Die Krönung eines jeden frisch verheirateten Paares ist das Fotoshooting nach der Hochzeit. Nachdem das Paar die stressigen Vorbereitungen und die unvergessene Feier hinter sich gelassen hat, sollen nochmal schöne und intime Momente zu zweit verewigt werden. Beide werfen sich nochmals in Schale und tragen ihr Hochzeitsoutfit, um romantische Bilder zu erhalten. Die Location spielt dabei eine große Rolle, denn nur wenn der Hintergrund und die Motive aufeinander abgestimmt sind, können am Ende erstklassige Bilder entstehen. Der Phantasie werden hierbei keine Grenzen gesetzt und so kommt es vor, dass Paare sich in Oldtimern, am Strand, am See oder in einem Park ablichten lassen. Im Fokus steht dabei immer das frisch vermählte Paar welches von einem idyllischen Hintergrund umgarnt wird.
Die Hochzeitsfotos sind ein schönes Andenken an die unvergessene Zeit und werden für die Dankeskarten verwendet und als Erinnerungsstücke behalten. Eines ist dabei sicher, alle Paare möchten am Ende erstklassige und einzigartige Bilder erhalten. Allerdings ist nicht jeder ein romantischer Typ der auf Kitsch steht und genau für diese Paare gibt es seit neustem einen angesagten Trend der sich „Trash the Dress“ nennt. Trash the Dress heißt soviel wie „Zerstöre dein Kleid“ und genau darum geht es bei diesen Fotoshootings. Der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt und so kommt es nicht selten vor, dass sich die Paare im Wasser oder im Dreck wiederfinden. Die Kulisse wird zur reinsten Schlamm- oder Wasserschlacht und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ziel ist es dennoch schöne, originelle und witzige Hochzeitsfotos zu erhalten. Einige Aspekte sollten allerdings beachtet und bedacht werden, welche das sind, könnt Ihr im weiteren Verlauf nachlesen.

Trash the Dress – Was sollte beachtet werden?

Worauf muss man beim Trash the Dress achten ?

©123rf.com/profile_cepn

Trash the Dress Fotos sind mit Abstand die ausgefallensten und verrücktesten Hochzeitsfotos die Ihr bekommen könnt. Dennoch haben sie einen tollen Charme und auch das Fotoshooting an sich bringt einen gewissen Nervenkitzel mit sich. Damit eure Trash the Dress Fotos ein voller Erfolg werden, solltet Ihr einige Punkte beachten.
1. Einen Fotografen mit Erfahrung buchen
Es ist generell wichtig, dass Ihr euch einen guten Fotografen sucht und nach Möglichkeit mit ihm auf einer Wellenlänge seid. Bei den Trash the Dress Fotos ist es jedoch umso wichtiger einen Profi an der Hand zu haben, denn nur dieser hat ein Auge für ausgefallene Kulissen und kann die außergewöhnlichen Szenen mit den passenden Lichtverhältnissen einfangen. Je besser man sich mit dem Fotografen versteht, umso lockerer werdet Ihr und könnt euch bei den Fotos fallen lassen, nur so werden sie besonders authentisch und ihr bekommt am Ende professionelle Bilder.
2. Keine Scheu vor zerstörter Kleidung
Bei diesem Fotoshooting ist es wichtig, dass Ihr euch bereits im Vorfeld im Klaren darüber seid, dass euer Brautkleid dreckig oder sogar kaputt geht. Ansonsten kann die Stimmung schnell umspringen und das Fotoshooting wird zum Desaster. Nur wenn Ihr euch wirklich sicher seid, dass euer Outfit im Anschluss ruiniert sein könnte, werden die Fotos ein voller Erfolg und Ihr werdet Spaß an der Sache haben.
3. Echtes Brautkleid vs. Second-Hand-Kleid
Solltet Ihr euch mit dem Gedanken, dass euer Kleid zerstört wird nicht anfreunden können aber dennoch Trash the Dress Fotos aufnehmen wollen, dann ist ein Second-Hand Brautkleid eine ideale Lösung. Diese Kleider gibt es schon für kleines Geld und Ihr könnt euch ohne große Gedanken in den Dreck stürzen.
4. Die richtige Kulisse und passende Accessoires finden
Im Vorgespräch mit dem Fotografen sollten diese beiden Aspekte unbedingt besprochen werden. Nur so könnt Ihr euch austauschen, welche Location zu euch passt und was Ihr sonst noch für Wünsche und Anregungen habt. Der Tag an dem das Shooting stattfindet, sollte entspannt verlaufen und nicht mit der Suche nach geeigneten Kulissen beginnen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und tauscht euch mit dem Fotografen aus, sicher werdet Ihr etwas Passendes finden.
5. Stellt euch auf Zuschauer ein
Insbesondere die Trash the Dress Fotoshootings ziehen meist viele Blicke auf sich. Die Zuschauer sind ebenso begeistert von der Umsetzung und der Art und Weise wie die Bilder entstehen. Ihr solltet keine Scheu oder Hemmungen haben vor spontanem Publikum zu posieren, denn nur so können tolle Bilder entstehen. Solltet Ihr Zuschauer komplett vermeiden wollen, dann sollten abgelegenere Orte für das Fotoshooting gewählt werden.

Trash the Dress-Beispiel: Im Wasser

©123rf.com/profile_afitz

Beispiele für Trash the Dress- Fotoshootings

Wie bereits erwähnt werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt und so könnt Ihr eure Fotos an vielen beliebigen Orten und mit verschiedenen Accessoires aufnehmen lassen. Einige Anregungen findet Ihr hier:
Sehr beliebt sind Wasseraufnahmen entweder im oder unter Wasser. Stillgelegte Bahngleise, alte Hallen oder Schrottplätze sind ebenfalls beliebte Kulissen. Andere Paare bevorzugen Schnee, Schlamm, Pfützen oder bunte Farbe, um die Kleidung zu zerstören. Aber auch Bauernhöfe, Wiesen, Felder oder verrückte Orte wie die Kirmes sind geeignete Locations für Trash the Dress Fotos.
Nach all den Anregungen wünschen wir euch viel Vergnügen beim Trash the Dress Shooting!