Vielleicht klingt das Unterwasser Shooting für Sie im ersten Moment etwas befremdlich. Sie sind eher ein Mensch, der gern festen Boden unter den Füßen hat. Jedoch lohnt es sich, für ein Unterwasser Shooting abzutauchen. Die Bildsprache der Unterwasserfotografie hebt sich deutlich von einem gängigen Fotoshooting ab. Mit einer gekonnten Strategie und ausdruckstarken Editorials erleben Sie eine atemberaubende Welt. Die Bildstrecken überzeugen durch einen enormen Facettenreichtum und künstlerische Akzente. Dieses Erlebnis kann man nur in vollen Zügen genießen. Sie möchten eine außergewöhnliche Imagewerbung durchführen? Das neue Produkt muss unbedingt so assoziiert werden, dass es beim Betrachter einen bleibenden Eindruck hinterlässt? Ihre geplante Kampagne darf auf keinen Fall eintönig sein und muss sich von der Konkurrenz abheben? Selbst für den allgemeinen Gebrauch kann ein Unterwasser Shooting infrage kommen. Es sollen Nahstehende oder der Partner mit einem originellen Sẹlbstporträt überrascht werden? Die Anwendungsgebiete und Beweggründe für diese aufsehenerregenden Bilder können ganz unterschiedlich ausfallen. Allein bei der Gestaltung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die für einen einzigartigen Effekt garantieren.

Bei der Verbindung Schönheit und Wasser denkt man sofort an eine Mehrjungfrau. Dieses Wasserwesen versprüht eine übernatürliche, weibliche und magische Wirkung. Deshalb sind Aufnahmen mit schwebenden Models besonders gefragt. Das wallende Kleid, die Luftbläschen und die langen, gelockten Haare unterstreichen explizit das meisterhafte Werk. Was aber macht dieses Verfahren so einzigartig? Dieser Frage möchten wir von rl-fotoshooting.de genauer auf den Grund gehen. Zudem werden wir uns im nächsten Abschnitt mit dem Unterwasser Shooting intensiver beschäftigen.

Ein Unterwasser Shooting ermöglicht spektakuläre Perspektiven

unterwasser
Fakt ist, wer sich für ein Unterwasser Shooting entscheidet, der hält am Schluss nicht nur ein Foto in der Hand. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Inszenierung. Die fotografische Darstellung kann aus einer und mehreren Personen bestehen. Selbst die Aufnahme einer Sportart unter Wasser ist denkbar. Das Knipsen der Objekte bedeutet stets eine Herausforderung, und zwar für alle Beteiligten. Das trifft auf den Fotografen und auch auf die Models zu. Beim Einsatz der Technik wird ebenso ein spezielles Rüstzeug verwendet. Eine gewöhnliche Kamera würde im wahrsten Sinne des Wortes absaufen. Des Weiteren spielen verschiedene Effekte eine ausschlaggebende Rolle bei der Aufnahme. Daher muss die Ausrüstung bestimmte Anforderungen erfüllen. Schließlich sind die Lichtführung und die Synchronisation mit Blitzen unter Wasser gar nicht so einfach. Im Wasser können die Sichtverhältnisse und die Helligkeit stark variieren. Mitunter ist für einen Vergrößerungseffekt ein gesondertes Objektiv notwendig. All diese Punkte müssen unter Umständen berücksichtigt werden. Aus diesem Grund sind gewisse Vorbereitungen unverzichtbar.

Natürlich betritt der Kunde bei diesem Ereignis absolutes Neuland. Jedoch muss sich niemand davor fürchten. Ihre Anspannung und Nervosität wird schnell verflogen sein. Ein erfahrener Unterwasserfotograf wird die Nervosität schnell nehmen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und dem Know-how holt der Fotograf mit gekonnten Tricks das Optimum aus einem Bild heraus. Zudem werden die Fotos im Nachgang digital bearbeitet, sodass am Ende das Ergebnis nahezu perfekt ist. Wichtig ist nur, dass Sie das geplante Shooting zeitnah ankündigen. Im Vorfeld ist es ratsam, in einem persönlichen Vorgespräch über die Planung und Umsetzung zu sprechen. Außerdem bietet sich diese Gelegenheit ideal dazu an, dass Sie den Fotografen persönlich kennenlernen. Damit möchte man Ihnen die Möglichkeit einräumen, dass Sie sich schon einmal das Umfeld genauer anschauen können. Nach dem Begrüßungsritual geht der Fotograf gezielt auf die Wünsche und Vorstellungen des Kunden ein. Welche Aufnahmen sollen gemacht werden? Was möchten Sie mit den Fotos ausdrücken? Sollen nur eine Person oder mehrere abgelichtet werden? Kurzum, die Stilrichtung wird festgelegt. Oftmals kommt es vor, dass das Vorhaben eher konzeptlos angegangen wird. Für diese Fälle hat der Fotograf schon eigene Präsentationen vorbereitet. Entweder legt er Fotografien vor oder das Bildwerk kann direkt am Computer angeschaut werden. Des Weiteren werden viele kleinere Details bei dem ersten Termin festgelegt. Somit kann man sich am Tag des Unterwasser Shootings direkt auf das Geschehen konzentrieren.

Eine ausgefallene Styling-Wahl wird beim Unterwasser Shooting bevorzugt

Wer sich für Unterwasserfotografien interessiert, der wird bestimmt keine nullachtfünfzehn Bilder haben wollen. Es kommt ganz allein auf eine unverwechselbare Bildsprache an. Nicht jeder ist in der Lage, von Anfang an wie eine Meerjungfrau im Wasser zu schwimmen und zu tauchen. Deshalb empfiehlt es sich, nicht Hals über Kopf ins Wasser zu springen. Eine gewisse Selbstkritik kann nicht schaden. Wie fühlen Sie sich im Wasser? Können die Augen länger unter Wasser offen gehalten werden? Wie beweglich sind Sie unter Wasser? Sind Sie in der Lage mit Kleidung zu tauchen? Bei einigen Punkten ist echte Ausdauer gefragt. Wie Sie schon selbst erkennen, muss man an einige Dinge denken. Eine professionelle Visagistin kann bei der Frage nach dem geeigneten Make-Up unterstützen. Gerade in Sachen Make-Up, Haare und Styling kann diese Person Gold wert sein. Wasserfeste Schminke ist für das Unterwasser Shooting fast unerlässlich. Dazu gehört eine wasserfeste Mascara, Lippenstift und Liedschatten. Die Visagistin kennt sich auf diesem Gebiet bestens aus und wird Sie entsprechend verzaubern.
Für das geeignete Wasser und das wasserdichte Equipment sorgt das Fotostudio selbst. Mit dem entsprechenden Konzept wird das Unterwasser Shooting niemals ein Sprung ins kalte Wasser. Die Frage nach den Kosten wird natürlich auch gestellt. Bei der Preisbildung spielen allerdings einige Faktoren eine entscheidende Rolle. Zum einen steht der Zeitaufwand im Vordergrund. Und zum anderen die Komplexität des Projektes. Folglich fließen die Ausgaben für den damit verbundenen Aufwand in den Rechnungsbetrag mit ein. Für Sie als Fotomodel ist es wichtig, dass Sie Spaß an der Sache haben. Nach der Maske geht es auf Tuchfühlung mit dem Wasser. Danach stehen die wandelbare Mimik, die Posen und der Augenaufschlag im Mittelpunkt. In der Ruhe liegt die Kraft, das gilt auch beim Tauchen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase werden Sie die Sicherheit selbst fühlen.